Peugeot 405

1987–1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Pescho 405
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   - 3.1. Die Benzinmotoren
      3.1.1. Die technische Charakteristik
      - 3.1.2. Die Reparatur des Motors
         + 3.1.2.1. Die Reparatur, die nicht die Abnahme des Motors fordert
         + 3.1.2.2. Die Abnahme des Motors
         3.1.2.3. Die Anlage des Motors
         3.1.2.4. Die Auseinandersetzung des Motors
         - 3.1.2.5. Die Montage des Motors
            3.1.2.5.1. Die Reinigung und die Prüfung der Details
            3.1.2.5.2. Schatunnyje und die gründlichen Beilagen
            3.1.2.5.3. Die Bestimmung des Umfanges der Beilagen
            3.1.2.5.4. Die Prüfung des Arbeitsspielraums in den Lagern der Kurbelwelle
            3.1.2.5.5. Die Kurbelwelle
            3.1.2.5.6. Der Knoten die Triebstange-Kolben
            3.1.2.5.7. Die Montage des Knotens die Triebstange-Finger-Kolben
         3.1.2.6. Der Start des Motors nach der Generalüberholung
   + 3.2. Die Dieselmotoren
   + 3.3. Der Benzinmotor 1,4 дм3
   + 3.4. Die Zündanlage
+ 4. Das Brennstoffsystem
+ 5. Die Systeme des Schmierens, der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Die Lenkung
+ 11. Die Aufhängungen
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung



3.1.2.5.4. Die Prüfung des Arbeitsspielraums in den Lagern der Kurbelwelle

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Schnell (und genauer) besteht die Methode darin, das Erzeugnis, das wie "Plastigauge" bekannt ist zu verwenden. Es besteht aus dem runden Plastikkern, der zwischen der Beilage und schejkoj der Kurbelwelle zusammengepresst wird. Nach der Abnahme des Deckels und der unteren Beilage wird der deformierte Plastikkern von der speziellen Schablone gemessen, die es im Satz "Plastigauge" gibt.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Auf bestimmt in den Block der Zylinder des Motors stellen die Beilagen ohne Schmieren die Kurbelwelle fest. Schejki der Kurbelwelle und sollen die Beilagen ganz rein und trocken sein.
2. Etwas Stückchen des Plastikkernes "Plastigauge" abzuschneiden (sie sollen ein wenig kürzer sein, als die Breite der Hauptlager,) und sie auf jede schejku der Kurbelwelle festzustellen.
3. Des Deckels mit den unteren Beilagen festzustellen und, die Bolzen der Befestigung vom geforderten Moment festzuziehen. Im Laufe der Durchführung der Messung der Spielraüme von der Methode "Plastigauge", die Kurbelwelle nicht zu drehen.
4. Den Deckel der Befestigung der Beilage abzuschrauben, sie und zum deformierten Plastikkern abzunehmen, das großzügige Lineal zu verwenden, das auf der Verpackung gedruckt ist. Die Breite des deformierten Plastikkernes mit der Kontrollbreite auf dem großzügigen Lineal vergleichend, die Größe des Spielraums zu bestimmen.
5. In den Abschluss sorgfältig, alle Spuren des Plastigauge-Materials von den Beilagen und der Kurbelwelle zu reinigen.