Peugeot 405

1987–1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Pescho 405
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das Brennstoffsystem
+ 5. Die Systeme des Schmierens, der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
- 8. Die Getrieben
   - 8.1. Die mechanische Getriebe
      8.1.1. Die technische Charakteristik
      8.1.2. Der Ersatz des Öls in der Getriebe
      8.1.3. Die Regulierung des Luftzuges der Umschaltung der Sendungen
      8.1.4. Der Hebel der Umschaltung der Sendungen
      8.1.5. Der Luftzug der Umschaltung der Sendungen
      8.1.6. Das Tau der Blockierung des Einschlusses der hinteren Sendung
      8.1.7. Die uplotnitelnyje Ringe
      8.1.8. Der Schalter der Rückfahrleuchte
      8.1.9. Der Antrieb des Tachometers
      8.1.10. Die Abnahme und die Anlage der Getriebe
      8.1.11. Die Auseinandersetzung der Getriebe
      8.1.12. Die Reparatur des Differentiales
      8.1.13. Die Reparatur der primären Welle
      8.1.14. Die Reparatur der nochmaligen Welle
      8.1.15. Die Montage der Getriebe
      8.1.16. Die Bestimmung des Anzuges des konischen Lagers der primären Welle
      8.1.17. Verstärkt uplotnitelnyje die Ringe
      8.1.18. Die Merkmale des Antriebes 4 ch 4
      8.1.19. Die rasdatotschnaja Schachtel des Systems des Antriebes 4 ch 4
   + 8.2. Die automatische Getriebe
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Die Lenkung
+ 11. Die Aufhängungen
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung





8. Die Getrieben

8.1. Die mechanische Getriebe

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Getriebe als WE ist in kartere aus der Aluminiumlegierung aufgestellt und ist am linken Ende des Motors befestigt. Sie besteht aus der Getriebe, der Hauptsendung und dem Differential. Die Getriebe hat fünf synchronisierte Sendungen für die Bewegung vorwärts und eine Sendung des Rückwärtsgangs. Carter die Getrieben besteht ihrer drei Teile, die mittels des Gießens unter dem Druck aus der Legierung des Aluminiums hergestellt sind. Auf den Autos werden zwei Typen der mechanischen Getriebe festgestellt. Beider Typs die Getrieben sind ähnlich und arbeiten auf folgende Weise.

Das Drehmoment von der Kurbelwelle des Motors wird durch die Kupplung zur primären Welle der Getriebe übergeben, auf der die Disk der Kupplung bestimmt ist. Die primäre Welle ist auf den Kugellagern bestimmt. Weiter wird das Drehmoment zur nochmaligen Welle, dessen rechtes Ende auf dem Rollenlager bestimmt ist, und link – auf kugel- übergeben. Von der nochmaligen Welle wird das Drehmoment zum Differential und auf die Antriebswellen übergeben. In der neutralen Lage drehen sich die primäre Welle und die Zahnräder der nochmaligen Welle frei übergeben das Drehmoment zum Differential nicht.

Die Synchronisation 1 und 2 Sendungen geschieht auf nochmalig der Welle, und die Synchronisation 3, 4 und 5 Sendungen – auf primär der Welle. Es sind die Synchronisatoren New Process verwendet. Die gusseisernen Gabeln haben auf den Stützoberflächen molibdenowoje die Deckung (die Gabeln 5 Sendungen sind aus Bronze hergestellt).

Der Mechanismus der Umschaltung der Sendungen wird vom Hebel in Betrieb gesetzt, der auf dem Fußboden des Autos gelegen ist. Der Mechanismus der Umschaltung der Sendungen versetzt die entsprechende Gabel, die den Synchronisator versetzt und gewährleistet die harte Vereinigung des Zahnrades der nochmaligen Welle mit der nochmaligen Welle.

Das Differential – des klassischen Typs, hat zwei Satelliten und zwei halbaxiale Zahnräder. Der Körper des Differentiales ist aus sferoidalnogo des Gusseisens hergestellt. Die Ringe des Gleitens der Satelliten sind aus dem Polyamid hergestellt, das mit dem Dioxid des Molybdäns gesättigt ist.