Peugeot 405

1987–1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Pescho 405
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   - 3.1. Die Benzinmotoren
      3.1.1. Die technische Charakteristik
      - 3.1.2. Die Reparatur des Motors
         - 3.1.2.1. Die Reparatur, die nicht die Abnahme des Motors fordert
            3.1.2.1.1. Die Prüfung der Kompression
            3.1.2.1.2. Die Prüfung und die Regulierung des Spielraums der Ventile
            3.1.2.1.3. Der priwodnoj Riemen der Kurvenwelle
            3.1.2.1.4. Die Scheiben des gezahnten Riemens
            3.1.2.1.5. Der Ersatz der Verdichtung der Kurvenwelle
            3.1.2.1.6. Der Ersatz der Verdichtungen der Kurbelwelle
            3.1.2.1.7. Der priwodnoj Riemen des Generators
            3.1.2.1.8. Der Luftfilter
            3.1.2.1.9. Der Deckel des Kopfes des Blocks der Zylinder
            3.1.2.1.10. Die Kurvenwelle
            3.1.2.1.11. Die Abnahme und die Anlage des Kopfes des Blocks der Zylinder
            3.1.2.1.12. Die Auseinandersetzung, die Reparatur und die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder
         + 3.1.2.2. Die Abnahme des Motors
         3.1.2.3. Die Anlage des Motors
         3.1.2.4. Die Auseinandersetzung des Motors
         + 3.1.2.5. Die Montage des Motors
         3.1.2.6. Der Start des Motors nach der Generalüberholung
   + 3.2. Die Dieselmotoren
   + 3.3. Der Benzinmotor 1,4 дм3
   + 3.4. Die Zündanlage
+ 4. Das Brennstoffsystem
+ 5. Die Systeme des Schmierens, der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Die Lenkung
+ 11. Die Aufhängungen
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung



3.1.2.1.1. Die Prüfung der Kompression

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Im Falle der Verkleinerung der Motorleistung, die kein Defekt der Zündung oder des Brennstoffsystems ist, kann die Prüfung der Kompression den Zustand des Motors bestimmen. Wenn die Prüfung regelmäßig erfüllt wird, kann man den Defekt bestimmen, der in der allernächsten Zeit gezeigt werden wird.

Der Motor soll bis zur Arbeitstemperatur erwärmt sein, das Niveau des Öls soll der Norm entsprechen, der Akkumulator soll vollständig geladen sein. Auch wird die Hilfe des Helfers gefordert.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Auf den Motoren mit dem System der Einspritzung des Brennstoffes nehmen Sie die Schmelzsicherung der Brennstoffpumpe aus der Schachtel mit den Schmelzsicherungen ab. Jetzt starten Sie den Motor und gestatten Sie ihm, bis zur Unterbrechung durchzustudieren.
2. Schalten Sie die Zündanlage aus, mnogowywodnoj den Stecker von der Zündspule trennend. Schrauben Sie alle Zündkerzen ab.
3. Schrauben Sie die Spitze kompressometra in die Öffnung der Zündkerze des Zylinders №1 ein.
4. Der Helfer soll auf das Pedal des Gaspedals bis zum Anschlag drücken und prowernut den Motor vom Starter im Laufe von einigen Sekunden, muss man die Aussagen kompressometra dabei beobachten. Der Druck wird ziemlich schnell im intakten Motor wachsen. Der niedrige Druck auf dem ersten Lauf des Kolbens, begleitet vom allmählich Zunehmenden Druck auf den nachfolgenden Läufen, bezeichnet auf die abgenutzten Kolbenringe. Der niedrige Druck auf dem ersten Lauf, das im Folgenden nicht erhöht wird, bezeichnet auf die undichten Ventile oder die gelochte Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder. Die Ablagerungen auf der Rückseite der Teller der Ventile können zum niedrigen Druck auch beitragen. Machen Sie die Aufzeichnung des höchsten Drucks, dann wiederholen Sie die Prozedur für die bleibenden Zylinder.
5. Wegen der Vielfältigkeit kompressometrow und der Geschwindigkeit des Drehens der Kurbelwelle des Motors durch den Starter unterscheiden sich die Daten bei der Prüfung der Kompression oft. Aus diesem Grund sind die tatsächlichen Drücke der Kompression nicht angegeben. Jedoch ist der wichtigste Faktor ein, dass die Drücke identisch in allen Zylinder sein sollen.
6. Ergänzen Sie in die Zylinder die unbedeutende Anzahl des motorischen Öls (ungefähr 20 cm3) durch die Öffnungen für die Zündkerze und wiederholen Sie den Test.
7. Wenn die Erhöhung des Drucks geschieht, nachdem das Öl beigefügt ist, bedeutet es, dass die Kolbenringe abgenutzt sind. Wenn der Druck nicht zunimmt, gibt es das Ausfließen in den Ventilen oder der Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder. Das Ausfließen der Ventile kann von den verbrannten Sätteln oder den Tellern der Ventile oder pognutymi von den Ventilen herbeigerufen sein.
8. Wenn zwei angrenzende Zylinder die identisch niedrigen Drücke, am wahrscheinlichsten haben, dass die Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder zwischen ihnen verbrannt hat. Das Erscheinen der kühlenden Flüssigkeit in den Brennkammern oder auf schtschupe für die Messung des Niveaus des motorischen Öls bestätigt diesen Defekt.
9. Wenn der Druck in einem Zylinder ungefähr auf 20 Prozente, als in anderem niedriger ist, und hat der Motor das ein wenig grobe Regime des Leerlaufs, kann ein Grund es das abgenutzte Fäustchen auf verteilungs- der Welle sein.
10. Nach der Prüfung stellen Sie die Zündkerzen fest und nochmalig verbinden Sie die Hochspannungsleitungen und die Zündspule. Stellen Sie die Schmelzsicherung der Brennstoffpumpe in der Schachtel mit den Schmelzsicherungen fest.