Peugeot 405

1987–1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Pescho 405
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   + 3.1. Die Benzinmotoren
   + 3.2. Die Dieselmotoren
   - 3.3. Der Benzinmotor 1,4 дм3
      3.3.1. Die technische Charakteristik
      3.3.2. Die Prüfung und die Regulierung des Spielraums der Ventile
      3.3.3. Die Prüfung und die Regulierung des Winkels des Zuvorkommens der Zündung
      3.3.4. Die Regulierung des Vergasers
      3.3.5. Die Abnahme des Luftfilters
      3.3.6. Die Abnahme des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.7. Die Anlage des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.8. Die Abnahme und die Anlage der Kraftanlage vom Benzinmotor 1,4 дм3
      3.3.9. Die Besonderheiten der Auseinandersetzung des Benzinmotors 1,4 дм3
      3.3.10. Die Auseinandersetzung des Motors TU3
      3.3.11. Die Auseinandersetzung des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.12. Die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.13. Die Bestimmung des Umfanges der Beilagen
      3.3.14. Die Montage des Motors TU3
      3.3.15. Die Abnahme der fetten Pumpe
      3.3.16. Die Auseinandersetzung der fetten Pumpe
      3.3.17. Die Abnahme der Pumpe der kühlenden Flüssigkeit
      3.3.18. Die Bedienung und die Reparatur der Getriebe als MA
      3.3.19. Die Abnahme und die Anlage der Getriebe als MA
      3.3.20. Die Auseinandersetzung der Getriebe
      3.3.21. Die Auseinandersetzung der nochmaligen Welle
      3.3.22. Die Auseinandersetzung der primären Welle
      3.3.23. Die Auseinandersetzung des Differentiales
      3.3.24. Die Auseinandersetzung des Knotens der Gabeln mit ihren Achsen
      3.3.25. Die Auseinandersetzung der Buchse der Synchronisatoren
      3.3.26. Die Verifizierung der Teile der Getriebe
      3.3.27. Die Montage der Buchse der Synchronisatoren
      3.3.28. Die Montage des Knotens der Gabeln mit ihren Achsen
      3.3.29. Die Montage des Differentiales
      3.3.30. Die Montage der primären Welle
      3.3.31. Die Montage der nochmaligen Welle
      3.3.32. Die Montage der Getriebe
   + 3.4. Die Zündanlage
+ 4. Das Brennstoffsystem
+ 5. Die Systeme des Schmierens, der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Die Lenkung
+ 11. Die Aufhängungen
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung



3.3.1. Die technische Charakteristik

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

DER MOTOR

Der Motor viertakt-, vierzylindrig, rjadnyj, vergaser-, der Wasserkühlung, die Kurvenwelle im Kopf des Blocks der Zylinder, ist bestimmt es ist vor dem Auto mit der Neigung auf 6 ° rückwärts, den Antrieb auf die Vorderräder querlaufend.

Der Typ
TU 3.2 ZU
Der Arbeitsumfang
1360 cm3
Der Durchmesser des Zylinders
75 mm
Der Lauf des Kolbens
77 mm
Die Stufe der Kompression
9,3
Der Druck der Kompression
1,1 MPa
Die maximale Macht
56 Kilowatt (76 pS)
Der maximale Moment
114 Nm bei 3800 U/min

DAS SYSTEM DER GASWECHSELSTEUERUNG

Die Phasen der Gaswechselsteuerung:
  – Der Spielraum der Ventile für die Kontrolle der Phasen der Gaswechselsteuerung
0,7 mm
  – Die Eröffnung des Einlassventiles
7 ° 05 ' vor WMT
  – Die Schließung des Einlassventiles
41 ° 27 ' nach NMT
  – Die Eröffnung des Abschlußventiles
52 ° 42 ' vor NMT
  – Die Schließung des Abschlußventiles
1 ° 14 ' vor WMT

Die Kurvenwelle

Die Kurvenwelle ist im Kopf des Blocks der Zylinder bestimmt und ist auf fünf Lagern gefestigt, wird vom gezahnten Riemen, natjaschnoje die Einrichtung des Riemens – mechanisch in Betrieb gesetzt.

Die Bezeichnung der Kurvenwelle
Der Buchstabe In (seitens der Zündanlage)
Längslaeufig ljuft der Kurvenwelle
0,07 – 0,16 mm (wird von der Scheibe seitens der Zündanlage reguliert)

Der gezahnte Riemen

Der gezahnte Riemen setzt die Kurvenwelle und die Pumpe der kühlenden Flüssigkeit in Betrieb.

Der Typ
Pirelli Isoran 108 RPP 170 HSL
Die Zahl subjew
108
Die Breite
15 mm
Die Zahl subjew der Scheibe:
  – Der Kurbelwelle
21
  – Der Kurvenwelle
42

Die Ventile

Die Ventile im System V sind unter dem Winkel 33 ° bestimmt, werden von der Kurvenwelle durch die zweiseitigen Hebel in Betrieb gesetzt. Die Zahl der Ventile auf den Zylinder – 2.

Das Einlassventil:
  – Die Länge
110,76 ± 0,15 mm
  – Der Winkel des Anliegens
120 °
  – Die Breite des Anliegens
1,9 mm
  – Der Durchmesser des Kernes
6,90 – 0,015 mm
  – Der Durchmesser des Tellers
36,8 mm
  – Die minimale Dicke der Fase des Tellers
1,0 mm
Das Abschlußventil:
  – Die Länge
110,6 mm
  – Der Winkel des Anliegens
90 °
  – Die Breite des Anliegens
2,2 mm
  – Der Durchmesser des Kernes
6,980 – 0,015 mm
  – Der Durchmesser des Tellers
29,4 mm
  – Die minimale Dicke der Fase des Tellers
1,5 mm
Der Arbeitsspielraum der Ventile (auf dem kalten Motor):
  – Das Einlassventil
0,20 mm
  – Das Abschlußventil
0,40 mm

Die Sättel der Ventile

Das Einlassventil:
  – Der Winkel des Anliegens
90 °
  – Der Außendurchmesser:
     • nominell 1
38,122 – 38,147 mm
     • nominell 2
38,422 – 38,447 mm
     • reparatur- 1
38,322 – 38,347 mm
     • reparatur- 2
38,622 – 38,647 mm
  – Der Innendurchmesser
29,5 mm
  – Die Höhe nominell
6,648 + 0,1 mm
  – Die Höhe reparatur-
7,000 + 0,1 mm
Das Abschlußventil:
  – Der Winkel des Anliegens
90 °
  – Der Außendurchmesser:
     • nominell 1
31,122 – 31,147 mm
     • nominell 2
31,422 – 31,447 mm
     • reparatur- 1
31,322 – 31,347 mm
     • reparatur- 2
31,622 – 31,647 mm
  – Der Innendurchmesser
24,3 mm
  – Die Höhe nominell
6,648 + 0,1 mm
  – Die Höhe reparatur-
7,000 + 0,1 mm

Richtend der Ventile

Der Innendurchmesser
7 + 0,022 mm
Der Außendurchmesser:
  – Nominell 1
13,02 + 0,039 oder 13,02 + 0,028 mm
  – Nominell 2
13,13-0,011 mm
  – Der Reparaturumfang 1
13,29-0,011 mm
  – Der Reparaturumfang 2
13,59-0,011 mm

Die Federn der Ventile

Wird nach einer Feder auf das Ventil verwendet. Die Einlass- und Abschlußventile haben die identischen Federn.

Der Innendurchmesser der Windung
21,4+0,4 mm
Der Durchmesser des Drahtes der Feder
3,6 mm
Die Höhe:
  – Bei der Belastung 280 N
40 mm
  – Bei der Belastung 500 N
32 mm

Der Kopf des Blocks der Zylinder

Der Kopf ist aus der leichten Legierung erfüllt und hat die eingestellten Stahlsättel der Ventile.

Die Höhe:
  – Die Nominelle
111,2 ± 0,08 mm
  – Die Minimale
111 mm

Die Warnung

Die Köpfe des Blocks der Zylinder, soschlifowannyje bis zur minimalen Höhe, sind vom Buchstaben R auf dem Kopf niedriger als Abschlußöffnung des dritten Zylinders bezeichnet.


Solche Köpfe des Blocks der Zylinder während der Reparatur schon können sich dem Schleifen grösser nicht unterziehen. Außerdem ist es sie bei der Anlage obligatorisch fordern die Nutzungen der Verlegung, die auch vom Buchstaben R bezeichnet ist (mit der Dicke, die auf 0,2 mm) vergrössert ist.

Der maximale Zutritt neploskostnosti der unteren Oberfläche des Kopfes
0,05 mm

Die Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder

Die Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder hat die metallische Umrandung um die Zylinder.

Marke
Payen Curty
Die Dicke der Verlegung:
  – Die Nominelle
1,3 mm
  – Für pereschlifowannoj die Köpfe
1,5 mm

Der Block der Zylinder des Motors

Der Block der Zylinder des Motors ist aus der leichten Legierung hergestellt, besteht aus zwei Teilen, ist nach der Achse der Kurbelwelle geteilt und hat die einsetzbaren nassen Hülsen der Zylinder.

Die Höhe des Oberteiles des Blocks der Zylinder
206,98 mm

Die Hülsen der Zylinder

Die aus dem Gusseisen hergestellten Hülsen der Zylinder sind auf drei Gruppen geteilt, die von der entsprechenden Zahl der Bindestriche bezeichnet sind.

Der Durchmesser der Hülse des Zylinders:
  – Die Gruppe 1 (1 Bindestrich)
75,00 – 75,01 mm
  – Die Gruppe 2 (2 Bindestriche)
75,01 – 75,02 mm
  – Die Gruppe 3 (3 Bindestriche)
75,02 – 75,03 mm
Die wystupanije Hülsen
0,03 – 0,10 mm
Der maximale Unterschied zwischen vier Punkten auf einer Hülse
0,02 mm
Der maximale Unterschied zwischen den Zylinder
0,05 mm
Der Durchmesser des Schnitts uplotnitelnogo die Ringe der Hülse
1,15 – 1,35 mm

KRIWOSCHIPNO-SCHATUNNYJ DER MECHANISMUS

Die Kolben

Die Kolben sind aus der leichten Legierung hergestellt und haben drei Ringe.

Der Durchmesser der Kolben (mm):
  – Die Gruppe Und
74,960 – 74,970
  – Die Gruppe In
74,970 – 74,980
  – Die Gruppe Mit
74,980 – 74,990
Der Montagespielraum des Kolbens im Zylinder
0,03 – 0,05 mm
Die Anlage
Der Zeiger auf den Boden des Kolbens soll zur Seite des Antriebes der Gaswechselsteuerung gerichtet sein
Die Spielraüme auf dem Schloss des Rings:
  – Erster (ober)
0,30 – 0,50 mm
  – Zweiter (mittler)
0,30 – 0,50 mm
  – Dritter (unter)
0,25 – 0,50 mm

Die Kolbenfinger

Die Stahlfinger sind auf 3 Gruppen geteilt, die den Kolbengruppen entsprechen, und sind von den Bindestrichen bezeichnet.

Der Durchmesser des Fingers:
  – Die Gruppe 1 (auf dem Kolben 1, auf dem Finger I)
19,495 – 19,498 mm
  – Die Gruppe 2 (auf dem Kolben 2, auf dem Finger II)
19,492 – 19,495 mm
  – Die Gruppe 3 (auf dem Kolben 3, auf dem Finger III)
19,489 – 19,492 mm
Der Montagespielraum des Fingers im Kolben
0,01 – 0,016 mm
Die Länge des Fingers
62 ± 0,25 mm

Die Triebstangen

Die Triebstangen sind aus dem Stahl geschmiedet.

Der maximale Unterschied der Massen zwischen den Triebstangen eines und derselbe Motors
3 g
Die interaxiale Entfernung
126 ± 0,07 mm
Der Durchmesser des oberen Kopfes der Triebstange
19,463+0,013 mm
Der Durchmesser der Öffnung des unteren Kopfes der Triebstange
48,655+0,016 mm

Die Kurbelwelle

Die Kurbelwelle ist aus dem Gusseisen hergestellt und stützt sich auf fünf gründliche Lager.

Axial ljuft der Kurbelwelle
0,1 – 0,3 mm
Die Umfänge der Kurbelwelle:
  – Die Nominellen:
     • der Durchmesser gründlich schejek
49,981-0,016 mm
     • die Breite 2 gründlich schejki
23,6+0,052 mm
     • der Durchmesser schatunnych schejek
45,0-0,009 oder 45,0-0,025 mm
     • der Durchmesser schejki die Verdichtungen auf dem Schwungrad
85,0-0,065 mm
  – Reparatur-:
     • der Durchmesser gründlich schejek
49,681-0,016 mm
     • die Breite 2 gründlich schejki
23,8+0,052, 23,9+0,052, 24,0+0,052 mm
     • der Durchmesser schatunnych schejek
47,7-0,025 mm
     • der Durchmesser schejki die Verdichtungen auf dem Schwungrad
84,8-0,065 mm

Die Beilagen der gründlichen Lager

Die Dicke:
  – Die Nominelle
1,829 ± 0,003 mm
  – Der Reparaturumfang
1,979 ± 0,003 mm

Die Beilagen schatunnych der Lager

Die Dicke:
  – Die Nominelle
1,817 ± 0,003 mm
  – Der Reparaturumfang
1,967 ± 0,003 mm

Die hartnäckigen Ringe

Die Dicke:
  – Die Nominelle
2,4 mm
  – Der Reparaturumfang 1
2,50 mm
  – Der Reparaturumfang 2
2,55 mm
  – Der Reparaturumfang 3
2,60 mm

Das Schwungrad

Maximal des Schlagens
0,05 mm
Maximal utonschenije nach der Bearbeitung
1,0 mm

DAS SYSTEM DES SCHMIERENS

Das Schmieren unter dem Druck gewährleistet schesterentschatyj die fette Pumpe mit der äusserlichen Anordnung subjew, befestigt unten zum Block der Zylinder und in Betrieb gesetzt odnorjadnoj von der Kette von der Kurbelwelle.

Der Druck des Öls (bei der Temperatur 90 °)

Je nach den Wendungen des Motors bildet der Druck des Öls:
  – Bei 750 U/min
0,15 MPa
  – Bei 1000 U/min
0,20 MPa
  – Bei 2000 U/min
0,30 MPa
  – Bei 4000 U/min
0,40 MPa

Der fette Filter

Der fette Filter hat das ersetzte Papierelement.

Marke und der Typ
Purflux LS 468 A oder Mann 6740 258 035

DAS SYSTEM DER ABKÜHLUNG

Das System der Abkühlung hat die geschlossene Kontur der Zwangszirkulation, die sich von der zentrifugalen Pumpe (dem in Betrieb gesetzten gezahnten Riemen) verwirklicht. In den Bestand des Systems der Abkühlung gehen ein: der Heizkörper, die Pumpe der kühlenden Flüssigkeit, den erweiternden Behälter und den Lüfter mit dem Elektromotor, verwaltet vom Thermoschalter.

Der Thermostat

Der Typ
Calorstat
Die Temperatur des Anfanges der Eröffnung
88 ° MIT
Die Temperatur der vollen Eröffnung
102 ° MIT
Der Lauf des Ventiles
Minimale 7,5 mm

Der Lüfter

Der Lüfter wosmilopastnoj, der Macht 120 Wt, den Durchmesser 285 mm.

Die Temperatur des Einschlusses
98 ° MIT
Die Temperatur der Ausschaltung
92 ° MIT

Der Sensor der Temperatur

Bestimmt im Kopf des Blocks der Zylinder ruft der Sensor das Anbrennen des Kontrolllämpchens auf der Kombination der Geräte bei der Errungenschaft von der kühlenden Flüssigkeit der Temperatur 118 ° S herbei

DAS BRENNSTOFFSYSTEM

Die Brennstoffpumpe

Diafragmennyj wird die Brennstoffpumpe mechanisch von der Kurvenwelle in Betrieb gesetzt.

Der elektrische Typ – äußerlich (die frühen Modelle) oder inner (die späteren Modelle).

Der Druck
25 kpa
Der Druck der Abgabe der Pumpe:
  – Fenix IB, MM G5 und MM G6
0,7 – 0,8 Bar
  – Bosch MA3. 0
1,0 ± 0,1 Bar.
Die Produktivität der Pumpe:
  – Fenix IB und Bosch MA3. 0
370 cm3 für 15секунд
  – MM G5 und G6 die Systeme
360 cm3 für 15секунд

Der Luftfilter

Der trockene Luftfilter hat das ersetzte Papierelement.

Der Typ
Purflux F 973

Der Vergaser

Der Zweikammervergaser hat die Starteinrichtung, die manuell verwaltet wird.

Der Typ
Solex Z2/528 oder Weber 34 TLP
Der Vergaser Solex Z2/528:
  – Der Durchmesser des Diffusors:
     • 1 Kamera
24
     • 2 Kamera
25
  – Die Hauptbrennstoffdüse:
     • 1 Kamera
115
     • 2 Kamera
120
  – Die Hauptluftdüse:
     • 1 Kamera
155
     • 2 Kamera
160
  – Die Brennstoffdüse des Leerlaufs
40
  – Die Düse des instationären Systems (bypass)
50
  – Die Düse der Bereicherung
45
  – Die Düse uskoritelnogo der Pumpe:
     • 1 Kamera
35
     • 2 Kamera
35
  – Die Brennstoffdüse ekonostata
80
  – Der Durchmesser des Sattels nadelförmig die Ventile
1,6
  – Die Eröffnung drosselnoj saslonki
0,5 mm
  – Die Eröffnung luftig saslonki
3,0 ± 0,5 mm
  – Die Lage des Schwimmers (gemessen von der niedrigsten Oberfläche des Schwimmers bis zur Ebene des Deckels mit der Verlegung in der horizontalen Lage mit Hilfe der speziellen Schablone)
33,5 mm
  – Die Wendungen des Leerlaufs
750 U/min
  – Der Inhalt MIT
1,5 %
  – Der minimale Inhalt СО2
10 %
Der Vergaser Weber:
  – Die Höhe der Anlage des Schwimmers
32,0 mm
  – Die Eröffnung saslonki nach dem Start
5,0 mm

Cистема der Einspritzung des Brennstoffes

Der Typ des Systems:
  – Der Motor TU3 (K12X)
Solex Fenix IB einpunkt-
  – Der Motor TU3 (K12X)
Bosch Monotronic MA3. 0 einpunkt-

DIE ZÜNDANLAGE

Die Transistorzündanlage hat den Zündverteiler mit dem kontaktlosen Generator der Impulse, mit dem Regler des Zuvorkommens der Zündung zentrifugal und vakuum-, bestimmt auf dem hinteren Ende der Kurvenwelle.

Der Zündverteiler

Der Typ
Bosch 0237 009 604 oder Ducellier 2 525 275
Die Ordnung der Zündung
1–3–4–2 (№1 seitens des Schwungrades)
Der Anfangswinkel des Zuvorkommens der Zündung (bei 750 U/min des Motors und die abgeschaltete Rohrleitung des Vakuumreglers)
8 ° vor WMT

Die Zündspule

Marke
Ducellier BTR 05
Der Widerstand des Wickelns (bei der Temperatur 20°С):
  – Der Primären
0,7 Ohm
  – Der Nochmaligen
6,6 Klumpen
Das Modul der Verstärkung
Bosch 0227 100 140

Die Zündkerzen

Der Typ
Champion C9YCX oder Eyquem FC 52 LS
Der Spielraum zwischen den Elektroden
0,8 mm

DIE KUPPLUNG

Die Kupplung reibungs-, einscheiben-, trocken, mit der zentralen Feder, verwaltet mechanisch, mit der automatischen Regulierung.

Der Typ
Valeo 180 SR 3300
Der Außendurchmesser der Disk
180 mm
Der volle Lauf des Pedals
140 ± 5 mm

DIE GETRIEBE

Die Getriebe mechanisch, fünf Geschwindigkeiten das Plus die Sendung des Rückwärtsgangs, sind die Sendungen für die Bewegung vorwärts synchronisiert.

Der Typ
MA 5
Die Übertragungszahlen:
  – Die 1. Sendung
3,41
  – Die 2. Sendung
1,80
  – Die 3. Sendung
1,27
  – Die 4. Sendung
0,97
  – Die 5. Sendung
0,77
Die Sendung des Rückwärtsgangs
3,58
Die Übertragungszahl der Hauptsendung
4,08

Die Antriebswellen

Die Antriebswellen, die mit beiden Seiten mit Hilfe der parallelen Dreischultergelenke seitens der Getriebe und die Kugelgelenke (Rzeppa) cо die Seiten der Räder verbunden sind.

DAS SYSTEM DER LENKUNG

Mechanisch (ohne Hydroverstärker) oder mechanisch mit dem Hydroverstärker (der zusätzlichen Ausstattung), mit dem regulierten Winkel der Neigung der Steuerspalte.

Die Steuersendung

Die Steuersendung – rejetschnaja im mechanischen System und rejetschnaja mit rasdatotschnym vom Ventil und dem Servomotor im System mit dem Hydroverstärker.

Die Lenkung ohne Hydroverstärker

Die Übertragungsbeziehung
23,8
Die Zahl subjew priwodnoj die Zahnräder
6
Die Zahl der Wendungen des Steuerrads von der Stütze bis zum Anschlag
4,1
Der Radius der Kurve:
  – Zwischen den Wänden
5,5 m
  – Zwischen den Fußwegen
5,275 m

Die Lenkung mit dem Hydroverstärker

Die Übertragungsbeziehung
17,9
Die Zahl subjew priwodnoj die Zahnräder
8
Die Zahl der Wendungen des Steuerrads von der Stütze bis zum Anschlag
3,1
Der Radius der Kurve:
  – Zwischen den Wänden
5,5 m
  – Zwischen den Fußwegen
5,275 m

Die Pumpe des Hydroverstärkers

Die lopastnoj Pumpe wird von der Kurbelwelle klinowym vom Riemen in Betrieb gesetzt. Marke der Pumpe – Saginaw.

Der klinowoj Riemen

Der Typ
Kleber Venuflex 10 ch 650 Le
Die Spannung:
  – Der neue Riemen
500 – 550 N
  – Der Riemen, gebraucht
400 – 500 N

DIE VORDERACHSFEDERUNG

Unabhängige, als Mac Pherson, mit den unteren Hebeln und dem querlaufenden Stabilisator.

Die Nabe des Vorderrads – auf dwuchrjadnom den Kugellager.

Der Durchmesser des Stabilisators
20 mm
Die Feder der Aufhängung:
  – Der Durchmesser der Windungen
157 mm
  – Der Durchmesser des Kernes
12 mm
  – Die Kompression unter der Belastung 1000 N
63 mm
  – Die volle Kompression
195,2 mm

Die Anlage der Vorderräder (snarjaschennyj das Auto)

Die Vorspur (wird reguliert)
3,5 ± 1 mm (0 ° 35 ' ± 10 ')
Die Neigung des Rads (wird nicht reguliert)
0 ° 13 ' ± 30'
Das Zuvorkommen des Fingers der Wendefaust (wird nicht reguliert)
1 ° 10 ' ± 30'
Die Neigung des Fingers der Wendefaust (wird nicht reguliert)
10 ° 40 ' ± 30'

DIE HINTERE AUFHÄNGUNG

Unabhängige, auf den abgesonderten Hebeln, die torsionom verbunden sind (bestimmt hinter der Achse) und dem Stabilisator (bestimmt vor der Achse), mit längslaeufig hydraulisch teleskopitscheskimi von den Dämpfern der doppelten Handlung, die horizontal bestimmt sind.

Die Nabe des Hinterrades – auf dwuchrjadnom den Kugellager.

Der Durchmesser des Stabilisators
18 mm
Torsion:
  – Der Durchmesser
18,6 mm
  – Die Elastizität des Rads bei der Belastung 1000 N
63 mm
  – Die volle Biegung des Rads
257,6 mm

Die Anlage der Hinterräder (das Auto ohne Belastung)

Die Kontrollhöhe der Aufhängung (wird nicht reguliert)
205 ± 7 mm
Die Divergenz (wird nicht reguliert)
0,5 ± 1 mm (0 ° 05 ' ± 10 ')
Die Neigung des Rads (wird nicht reguliert)
1 ° 20 ' ± 30'

DAS BREMSSYSTEM

Das Arbeitsbremssystem hydraulisch, zweiumriss- (die Teilung nach der Diagonale), mit dem Vakuumverstärker der Bremsen.

Die Handbremse gilt mechanisch auf die Bremsen der Hinterräder.

Die Bremsen der Vorderräder

Scheiben-, mit dem schwimmenden Support, Bendix IV.

Der Außendurchmesser der Disk
266 mm
Die Dicke der Disk:
  – Die Nominelle
10 mm
  – Minimal (nach der Reparatur)
9 mm
Zulässig des Schlagens der Disk
0,07 mm
Der Bremsleisten
Abex 903 oder Valeo F 599
Die minimale zulässige Dicke des Leistens
Klärt sich vom Löschen der mittleren Rille im Material des Leistens, wird vom Anbrennen der entsprechenden Kontrollarbeit des Lämpchens (die elektrische Signalisierung des Verschleißes mit Hilfe der Leitung, wpressowannogo in den Bremsleisten) signalisiert
Der Durchmesser des Zylinders des Supportes
48 mm

Die Bremsen der Hinterräder

Trommel-, mit der automatischen Regulierung des Spielraums des Leistens, mit den Begrenzer des Drucks, die in die Bremszylinder eingebaut sind.

Der Arbeitsdurchmesser des Zylinders:
  – Der Nominelle
228,6 mm
  – Maximal (nach der Reparatur)
229,6 mm
Der Bremsleisten
Valeo F 154
Die nominelle Dicke der Laschen
5 mm
Die Breite der Laschen
40 mm
Der Durchmesser der Zylinder
20,6 mm
Der Hauptbremszylinder
Im System das Tandem, Bendix oder ATE
Der Durchmesser der Kolben
20,6 mm
Der Vakuumverstärker
Als Isovac, Bendix oder ATE
Der Durchmesser des Kolbens
203,2 mm

DIE RÄDER UND DIE REIFEN

Die Disks
5.00 J ch 14 FH 4.25
Die Reifen
165/70 R 14 T
Der Druck in den Rädern:
  – Die Vorderräder
0,21 MPa
  – Die Hinterräder
0,21 MPa

DIE ELEKTRISCHE AUSRÜSTUNG

Der Akkumulator
12 In 175 Und oder 12 In 200 Und, das Minus (-) auf der Masse
Der Generator
55 Und, Bosch oder Valeo
Der klinowyj Riemen
Hutchinson AV 10
Die Durchbiegung des Riemens
5 – 10 mm unter dem Druck des Fingers auf der Hälfte der Entfernung zwischen den Scheiben
Der Starter
Bosch 0001 112 019 oder Valeo 126 RA 37
Die Macht
1256 Wt
Der Leerlauf:
  – Die Anstrengung
11,4 IN
  – Der Strom
Maximal 60 Und
Das Bremsen:
  – Die Anstrengung
11,4 IN
  – Der Strom
Maximal 500 Und
Die Schutzvorrichtungen
7 ch (12 In, 5); 3 ch (12 In, 10); 5 ch (12 In, 15); 2 ch (12 In,
20; 2 ch (12 In, 25)
Die Lämpchen:
  – Der Scheinwerfer
H4 55/60 Wt
  – Der Nebellampen
55 Wt
  – Der Begrenzungslichter vorder und hinter
5 Wt
  – Der Register der Wendungen
21 Wt
  – Der Feuer des Bremsens
21 Wt
  – Der Rückfahrleuchten
21 Wt
  – protiwotumannych der hinteren Laternen
21 Wt

DIE MASSEN

Das Eigengewicht
1030 kg
Die volle Masse
1470 kg
Das maximale Gewicht des Anhängers ohne Bremsen
435 kg
Das maximale Gewicht des Anhängers mit den Bremsen
900 kg

DER KONSUM DES BRENNSTOFFES

Bei der Geschwindigkeit 90 Kilometer je Stunde
5,5 dm3/100 km
Bei der Geschwindigkeit 120 Kilometer je Stunde
7,5 dm3/100 km
Der städtische Zyklus
8,3 dm3/100 km

Die Höchstgeschwindigkeit – 169 Kilometer je Stunde.

DIE MOMENTE DER VERZÖGERUNG

Der Motor

Die Bolzen des Kopfes des Blocks der Zylinder:
  – 1 Etappe
20 Nm
  – 2 Etappe
Auf 240 ° festzuziehen
Der Deckel der Ventile
16 Nm
Die Scheibe der Kurvenwelle
80 Nm
Der Werbefilm natjaschnogo die Geräte des gezahnten Riemens
23 Nm
Der Körper des Zündverteilers
16 Nm
Des Deckels schatunnych der Lager
40 Nm
Des Deckels der gründlichen Lager:
  – 1 Etappe
20 Nm
  – 2 Etappe
Auf 45 ° festzuziehen
Der untere Teil des Blocks der Zylinder zum Oberteil des Blocks der Zylinder
8 Nm
Das Schwungrad
65 Nm
Die Scheibe zur Kurbelwelle
110 Nm
Die fette Pumpe zum Block der Zylinder
8 Nm
Der Ausflußpfropfen zur fetten Schale
30 Nm
Die Zündkerzen
17,5 Nm
Der führende Teil der Kupplung zum Schwungrad
10 Nm
Der Motor zur Getriebe
45 Nm

Die Getriebe

Carter die Schachteln zu karteru die Kupplungen
18 Nm
Der hintere Deckel
18 Nm
Die Mutter der primären Welle
140 Nm
Die Zwischenplatte zu karteru die Kupplungen
50 Nm
Der Ausflußpfropfen des Öls aus der Getriebe
25 Nm

Das System der Lenkung

Die Steuersendung zum querlaufenden Balken
40 Nm
Die Klemmschelle zur Steuerwelle
20 Nm
Die Spitze des Steuerluftzuges zur Schulter
35 Nm
Das rasdatotschnyj Ventil zur Steuersendung
12,5 Nm
Der Bolzen der Disk des Rads
85 Nm

Die Vorderachsfederung

Der querlaufende Balken zum Fahrgestell
90 Nm
Die hintere Befestigung des Hebels zum Balken
45 Nm
Die Vorderbefestigung des Hebels zum Balken
45 Nm
Die Schelle der Wendefaust
55 Nm
Der Finger der Wendefaust zum Hebel
30 Nm
Der Finger der Wendefaust zur Wendefaust
260 Nm
Der Luftzug, der den Stabilisator mit dem Hebel verbindet
65 Nm
Die Spitze des Steuerluftzuges zur Schulter
35 Nm
Die Spalte der Aufhängung zur Karosserie
25 Nm
Die Mutter der Achse der Nabe
265 Nm

Die hintere Aufhängung

Der Dämpfer zum Hebel
110 Nm
Der Dämpfer zum Träger
110 Nm
Die Schultern des Vorderbalkens zum Fahrgestell
60 Nm
Die Vordergummibuchse zum Fahrgestell
55 Nm
Die hintere Gummibuchse zum Fahrgestell
55 Nm
Die Schelle torsiona und des Stabilisators
55 Nm
Die Seitenbolzen torsiona
17,5 Nm
Die Mutter der Achse der Nabe
275 Nm

Das Bremssystem

Der Support zur Wendefaust
120 Nm