Peugeot 405

1987–1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Pescho 405
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   + 3.1. Die Benzinmotoren
   + 3.2. Die Dieselmotoren
   - 3.3. Der Benzinmotor 1,4 дм3
      3.3.1. Die technische Charakteristik
      3.3.2. Die Prüfung und die Regulierung des Spielraums der Ventile
      3.3.3. Die Prüfung und die Regulierung des Winkels des Zuvorkommens der Zündung
      3.3.4. Die Regulierung des Vergasers
      3.3.5. Die Abnahme des Luftfilters
      3.3.6. Die Abnahme des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.7. Die Anlage des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.8. Die Abnahme und die Anlage der Kraftanlage vom Benzinmotor 1,4 дм3
      3.3.9. Die Besonderheiten der Auseinandersetzung des Benzinmotors 1,4 дм3
      3.3.10. Die Auseinandersetzung des Motors TU3
      3.3.11. Die Auseinandersetzung des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.12. Die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.13. Die Bestimmung des Umfanges der Beilagen
      3.3.14. Die Montage des Motors TU3
      3.3.15. Die Abnahme der fetten Pumpe
      3.3.16. Die Auseinandersetzung der fetten Pumpe
      3.3.17. Die Abnahme der Pumpe der kühlenden Flüssigkeit
      3.3.18. Die Bedienung und die Reparatur der Getriebe als MA
      3.3.19. Die Abnahme und die Anlage der Getriebe als MA
      3.3.20. Die Auseinandersetzung der Getriebe
      3.3.21. Die Auseinandersetzung der nochmaligen Welle
      3.3.22. Die Auseinandersetzung der primären Welle
      3.3.23. Die Auseinandersetzung des Differentiales
      3.3.24. Die Auseinandersetzung des Knotens der Gabeln mit ihren Achsen
      3.3.25. Die Auseinandersetzung der Buchse der Synchronisatoren
      3.3.26. Die Verifizierung der Teile der Getriebe
      3.3.27. Die Montage der Buchse der Synchronisatoren
      3.3.28. Die Montage des Knotens der Gabeln mit ihren Achsen
      3.3.29. Die Montage des Differentiales
      3.3.30. Die Montage der primären Welle
      3.3.31. Die Montage der nochmaligen Welle
      3.3.32. Die Montage der Getriebe
   + 3.4. Die Zündanlage
+ 4. Das Brennstoffsystem
+ 5. Die Systeme des Schmierens, der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Die Lenkung
+ 11. Die Aufhängungen
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung



3.3.3. Die Prüfung und die Regulierung des Winkels des Zuvorkommens der Zündung

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Zündanlage

Die Zeichnung oben – das prinzipielle Schema,
Die Zeichnung unten – das Schema der Vereinigungen,
1 – der Akkumulator,
2 – die Zündspule,
3 – das Modul die Verstärkungen,
4 – der Zündverteiler

Die Zeichen für die Anlage der Zündung auf dem Schwungrad

Der Winkel des Zuvorkommens der Zündung wird im Leerlauf nach der Abnahme vom Zündverteiler der Vakuumrohrleitung und der Schließung der Rohrleitung vom Pfropfen geprüft. Die Zeichen für die Prüfung der Anlage der Zündung sind durch die Öffnung in kartere die Kupplungen (die Platte mit den Teilungen und das Zeichen auf dem Schwungrad) sichtbar. Der Motor soll bis zur Temperatur der normalen Arbeit erwärmt sein.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. stroboskopitscheskuju die Lampe an die Leitung der hohen Anstrengung des 1. Zylinders entsprechend der Instruktion des Herstellers der Lampe anzuschließen.
2. Vom Vakuumregler des Zündverteilers die Vakuumrohrleitung abzunehmen und, die Rohrleitung vom Pfropfen zu schließen.
3. Den Motor zu starten und, die Wendungen des Leerlaufs zu prüfen, die 750 U/min gleich sein sollen.
4. stroboskopitscheskoj von der Lampe die Kontrollzeichen in der Öffnung kartera die Kupplungen zu beleuchten und, die Aussage der Größe des Zuvorkommens der Zündung abzunehmen.
5. Wenn sich diese Bedeutung von 8 ° unterscheidet (ist nötig es bei 750 U/min des Motors), die Befestigung des Zündverteilers zu schwächen und, es so damit das Zeichen auf dem Schwungrad umzudrehen wurde mit der Teilung 8 ° auf der Platte vereint.
6. Den Zündverteiler festzuziehen und, den Winkel des Zuvorkommens der Zündung bei der Hilfe stroboskopitscheskoj die Lampen nochmalig zu prüfen.