Peugeot 405

1987–1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Pescho 405
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   + 3.1. Die Benzinmotoren
   + 3.2. Die Dieselmotoren
   - 3.3. Der Benzinmotor 1,4 дм3
      3.3.1. Die technische Charakteristik
      3.3.2. Die Prüfung und die Regulierung des Spielraums der Ventile
      3.3.3. Die Prüfung und die Regulierung des Winkels des Zuvorkommens der Zündung
      3.3.4. Die Regulierung des Vergasers
      3.3.5. Die Abnahme des Luftfilters
      3.3.6. Die Abnahme des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.7. Die Anlage des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.8. Die Abnahme und die Anlage der Kraftanlage vom Benzinmotor 1,4 дм3
      3.3.9. Die Besonderheiten der Auseinandersetzung des Benzinmotors 1,4 дм3
      3.3.10. Die Auseinandersetzung des Motors TU3
      3.3.11. Die Auseinandersetzung des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.12. Die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.3.13. Die Bestimmung des Umfanges der Beilagen
      3.3.14. Die Montage des Motors TU3
      3.3.15. Die Abnahme der fetten Pumpe
      3.3.16. Die Auseinandersetzung der fetten Pumpe
      3.3.17. Die Abnahme der Pumpe der kühlenden Flüssigkeit
      3.3.18. Die Bedienung und die Reparatur der Getriebe als MA
      3.3.19. Die Abnahme und die Anlage der Getriebe als MA
      3.3.20. Die Auseinandersetzung der Getriebe
      3.3.21. Die Auseinandersetzung der nochmaligen Welle
      3.3.22. Die Auseinandersetzung der primären Welle
      3.3.23. Die Auseinandersetzung des Differentiales
      3.3.24. Die Auseinandersetzung des Knotens der Gabeln mit ihren Achsen
      3.3.25. Die Auseinandersetzung der Buchse der Synchronisatoren
      3.3.26. Die Verifizierung der Teile der Getriebe
      3.3.27. Die Montage der Buchse der Synchronisatoren
      3.3.28. Die Montage des Knotens der Gabeln mit ihren Achsen
      3.3.29. Die Montage des Differentiales
      3.3.30. Die Montage der primären Welle
      3.3.31. Die Montage der nochmaligen Welle
      3.3.32. Die Montage der Getriebe
   + 3.4. Die Zündanlage
+ 4. Das Brennstoffsystem
+ 5. Die Systeme des Schmierens, der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Die Lenkung
+ 11. Die Aufhängungen
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung



3.3.14. Die Montage des Motors TU3

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Kolbenringe in den Rillen der Kolben festzustellen, die entsprechende Ordnung der Anlage und der Aufschrift auf den Ringen beachtend, die oben, sowie auf die richtige Anlage der Schlösser der Ringe auf jedem Kolben durch jede 120 ° sichtbar sein sollen.
2. Reichlich mit dem motorischen Öl die Kolben und die Hülsen der Zylinder einzuschmieren.
3. Die Kolbenringe von der speziellen Klemmbandage so, dass die Ringe vollständig zusammenzupressen sind in die Rillen des Kolbens und vorsichtig eingegangen, den Knoten des Kolbens mit der Triebstange in die Öffnung jeder Hülse einzustellen.
4. Auf die Hülse jedes Zylinders neu uplotnitelnoje den Ring anzuziehen, seine richtige Anordnung beachtend (kann der Ring auf der Buchse nicht zusammengebunden sein).
5. Ins Oberteil des Blocks der Zylinder der Hülse der Zylinder zusammen mit den entsprechenden Kolben und den Triebstangen einzustellen.
6. Die Kolben in die Lage festzustellen, in der die Zeiger auf sie donyschkach zur Seite des Antriebes der Gaswechselsteuerung gerichtet sein werden.
7. Die Hülsen der Zylinder am Block der Zylinder von den speziellen Platten Peugeot zu befestigen (die Verwendung 0132 А1Z), jede Platte von zwei Bolzen М10 von der Länge 40 mm anschraubend.
8. Die gründlichen Beilagen einzustellen (nassucho,) in die Netze des Oberteiles des Blocks der Zylinder und ihre Oberflächen des Gleitens mit dem motorischen Öl einzuschmieren.
9. Vorsichtig die Kurbelwelle in die Netze der gründlichen Lager des Blocks der Zylinder festzustellen.
10. Die hartnäckigen Halbringe der Kurbelwelle von den Rillen einzustellen, die zur Seite der Welle gerichtet sind.
11. Vom Indikator des einstündigen Typs längslaeufig ljuft der Kurbelwelle zu messen (die richtige Größe 0,1–0,3 mm), den Indikator zu Ende der Welle seitens des Antriebes der Gaswechselsteuerung verwendend. Aufgrund der Messungen notfalls, die hartnäckigen Halbringe durch die Ringe der entsprechenden Dicke (identisch von beidem zu ersetzen
Der Seiten).
12. schatunnyje die Beilagen einzustellen (nassucho,) in die Netze der Triebstangen und ihre Oberflächen des Gleitens mit dem motorischen Öl einzuschmieren.
13. Des Deckels der Triebstangen zusammen mit den Beilagen anzuziehen, sich an ihrer prigonke zu den entsprechenden Triebstangen erinnernd, und die Muttern der Bolzen vom Moment 40 Nm festzuziehen.
14. Auf den Zapfen des Vorderendes der Kurbelwelle, das Sternchen des Antriebes der fetten Pumpe zu bekleiden, schponku in die Rille des Zapfens einzustellen und, auf das Zahnrad die Kette anzuziehen.
15. Die gründlichen Beilagen einzustellen (nassucho,) in die Netze des unteren Teiles des Blocks der Zylinder einzuschmieren und, sich ihre Oberflächen des Gleitens vom motorischen Öl, an ihre richtige Anlage erinnernd (haben die gründlichen Beilagen der zweiten und vierten Lager die Rillen).
16. Obesschirit beide Oberflächen der Vereinigung zwei Teile des Blocks der Zylinder und mit ihrer feinen Schicht der hermetisierenden Masse (zum Beispiel, "Loctite Autojoint" einzuschmieren).
17. Vorsichtig den unteren Teil des Blocks der Zylinder festzustellen, priwodnuju die Kette der fetten Pumpe über diesem Teil des Blocks der Zylinder ausdehnend.
18. Zehn Bolzen der Befestigung der gründlichen Lager der Kurbelwelle einzustellen und, sie in zwei Etappen festzuziehen: erstens vom Moment 20 Nm, und dann auf den Winkel 45 °.
19. Zu prüfen, ob die Triebstangen mit schatunnymi schejkami der Kurbelwelle richtig verbunden sind, ihre Umstellungen in den Seiten beachtend.
20. priwodnuju die Kette auf das Sternchen der fetten Pumpe anzuziehen und, die Pumpe auf dem Block der Zylinder festzustellen, die Lage der zentrierenden Buchse der fetten Pumpe, die im unteren Teil des Blocks der Zylinder aufgestellt ist beachtend.
21. Drei Bolzen der Befestigung der fetten Pumpe vom Moment 8 Nm festzuziehen.
22. Mehrmals die Kurbelwelle umzudrehen, den Fluss und die Freiheit seines Drehens prüfend.
23. Obesschirit beide Oberflächen der Vereinigung der fetten Schale mit dem unteren Teil des Blocks der Zylinder einzuschmieren, von ihrer feinen Schicht der hermetisierenden Masse festzustellen (zum Beispiel, ", Loctite Autojoint"), die fette Schale auf den Block der Zylinder und die Bolzen der fetten Schale vom Moment 8 Nm anzuschrauben.
24. Zwei Bolzen einzuschrauben, die die oberen und unteren Teile des Blocks der Zylinder auf der Vorderwand verbinden (seitens des Antriebes der Gaswechselsteuerung,) und von ihrem Moment 8 Nm festzuziehen.
25. Zwei Blindverschlüsse mit dem Schnitzwerk des fetten Hauptkanals, sich befindend in den Vorder- und hinteren Wänden des Oberteiles des Blocks der Zylinder einzuschrauben, ihr Moment 30 Nm festziehend.
26. Den Block der Zylinder von der fetten Schale nach unten festzustellen.
27. Die übrigen Bolzen der Befestigung beider Teile des Blocks der Zylinder einzuschrauben und, von ihrem Moment 8 Nm festzuziehen.
28. Mit dem motorischen Öl die Kante hinter uplotnitelnogo die Ringe der Kurbelwelle einzuschmieren und, uplotnitelnoje den Ring, der von der Kante in den Motor gerichtet ist, ins hintere Netz des Blocks der Zylinder (seitens des Schwungrades) mit Hilfe der entsprechenden Montageverwendung einzudrücken.
29. (Bis zum Anschlag) ins Vordernetz des Blocks der Zylinder (seitens des Antriebes) vorder uplotnitelnoje den Ring der Kurbelwelle mit Hilfe der entsprechenden Montageverwendung einzudrücken.
30. Auf das Vorderende der Kurbelwelle den fernbetätigen Ring und die Scheibe der Kurbelwelle festzustellen; von der Hand den Bolzen der Befestigung der Scheibe der Kurbelwelle einzuschrauben.
31. Auf das hintere Ende der Kurbelwelle das Schwungrad festzustellen und, von seinen Bolzen vorübergehend zu festigen.
32. Das Schwungrad mit Hilfe der speziellen Verwendung festzulegen.
33. Die Bolzen der Befestigung des Schwungrades mit dem Mittel "Loctite Frenetanch einzuschmieren" und, von ihrem Moment 65 Nm festzuziehen.
34. Den Bolzen der Befestigung der Scheibe der Kurbelwelle vom Moment 110 Nm festzuziehen.
35. In die Öffnung des Blocks der Zylinder uplotnitelnoje den Ring der Pumpe der kühlenden Flüssigkeit einzustellen (in der rechten Wand des Blocks der Zylinder im oberen Vorderteil), sowie den Körper der Pumpe der kühlenden Flüssigkeit zum Block der Zylinder mit Hilfe zwei zentrierender Büchse anzupassen und, vier Bolzen der Befestigung der Pumpe zum Block der Zylinder festzuziehen: zwei Bolzen М6 vom Moment 30 Nm und zwei Bolzen М8 vom Moment 50 Nm.
36. Zwei spezielle Platten Peugeot abzunehmen (die Verwendung 0132 А1Z) der Befestigung der Büchse der Zylinder, ihre Bolzen der Befestigung abgeschraubt.
37. Obesschirit die Oberflächen der Vereinigung des Blocks der Zylinder und des Kopfes des Blocks der Zylinder mit der Verlegung des Kopfes.
38. Zwei zentrierende Büchse des Kopfes des Blocks der Zylinder in die Öffnungen im Oberteil der Oberfläche des Blocks der Zylinder seitens der Pumpe der kühlenden Flüssigkeit einzustellen.
39. Auf die Kurvenwelle die Scheibe und der Hand anzuziehen, den Bolzen seiner Befestigung einzuschrauben.
40. In die Öffnung für die Fixierung der Scheibe der Kurvenwelle, den Einstelkern einzustellen und die Kurvenwelle festzulegen.
41. Auf der oberen Oberfläche des Blocks der Zylinder die neue Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder festzustellen und, auf sie den Kopf festzustellen.
42. Auf dem Kopf des Blocks der Zylinder aller fünf Träger der Achse des Hebels der Ventile mit den Hebeln und ihrer Achse festzustellen, die richtige Anlage der Zwischenfinger jedes Trägers der Achse des Hebels der Ventile in ihre Öffnungen im Kopf des Blocks der Zylinder beachtend.
43. Mit der kleinen Anzahl des Mittels Molykote G Rapi12 Plus das Schnitzwerk der Bolzen des Kopfes des Blocks der Zylinder einzuschmieren. Diese Bolzen zuerst, von der Hand einzuschrauben, und dann sie in zwei Etappen festzuziehen: sich erstens vom Moment 20 Nm, und dann auf den Winkel 240 °, der Reihe nach von der Mitte nach draußen, durch die Spirale bewegend.
44. natjaschnoj den Werbefilm festzustellen und, von der Hand seinen Bolzen einzuschrauben.
45. Zu prüfen, ob die Verteilungs- und Kurbelwellen richtig bestimmt sind.
46. Den gezahnten Riemen zuerst auf die Scheibe der Kurbelwelle, und dann auf die Scheibe der Kurvenwelle anzuziehen. Mit der kleinen Kraft den gezahnten Riemen bei der Hilfe natjaschnogo des Werbefilmes zu spannen.
47. Die Einstelkerne der Verteilungs- und Kurbelwellen zu entfernen, und in natjaschnoj der Werbefilm, die spezielle Verwendung Peugeot einzustellen (die Verwendung 0132) für die Spannung des gezahnten Riemens oder den entsprechend angepassten Kern von der Länge die 10 cm, ist der bildende einseitige Hebel mit der Ladung 1,5 kg, hängend ausgangs der Schulter des Hebels wichtig.
48. Den Bolzen natjaschnogo des Werbefilmes des gezahnten Riemens zu schwächen und, von seinem Moment 23 Nm festzuziehen.
49. Die Scheibe der Kurvenwelle vom Moment 80 Nm festzuziehen.
50. Die Kurbelwelle nach der Richtung des Arbeitsdrehens auf zwei Wendungen langsam umzudrehen, für den Bolzen der Befestigung der Scheibe der Kurbelwelle drehend, und dann, das Schwungrad vom Einstelkern festzulegen.
51. Den Bolzen natjaschnogo des Werbefilmes zu schwächen und es ist leicht, auf den Riemen zu drücken so, dass sich der Werbefilm umgedreht hat. In dieser Lage soll der Einstelkern der Kurvenwelle nicht eingestellt werden.
52. Den Bolzen natjaschnogo des Werbefilmes vom Moment 23 Nm festzuziehen, den Einstelkern aus dem Schwungrad herauszuziehen, die Kurbelwelle nach der Richtung des Arbeitsdrehens auf zwei Wendungen und wieder wiederholt langsam umzudrehen, das Schwungrad vom Einstelkern festzulegen.
53. Den Bolzen natjaschnogo des Werbefilmes so, dass das Gewicht der Verwendung langsam zu schwächen hat die Spannung des gezahnten Riemens herbeigerufen, wonach den Bolzen natjaschnogo des Werbefilmes vom Moment 23 Nm festzuziehen und, zu prüfen, ob in dieser Lage der Einstelkern der Kurvenwelle eingestellt wird. Wenn ja, so beider Einstel- Kernes (der Verteilungs- und Kurbelwellen herauszuziehen).
54. Bei der Hilfe schtschupa, die Spielraüme der Ventile zu regulieren (der Spielraum der Einlassventile 0,2 mm, abschluß- – 0,4 mm).
55. Den Dreielementmantel des gezahnten Riemens festzustellen und, die Bolzen der Befestigung vom Moment 6 Nm festzuziehen.
56. In den Kopf des Blocks der Zylinder den Blattmantel (den fetten Reflektor) und zwei fernbetätige Büchse einzustellen, sowie, die neue Verlegung des Deckels der Ventile und den Deckel festzustellen, ihre Bolzen der Befestigung vom Moment 16 Nm festziehend.
57. Das Ende des Hörers des Registers des Niveaus des Öls mit dem Mittel "Loctite Frenetanch einzuschmieren" und, sie ins gereinigte Netz einzustellen, und dann, die Befestigung des Hörers vom Moment 15 Nm festzuziehen.
58. Den Sensor des Drucks des Öls im Oberteil des Blocks der Zylinder über dem Ständer des fetten Filters vom Moment 27,5 Nm zu festigen.
59. Von der Hand den fetten Filter zusammen mit der Verlegung, die mit dem motorischen Öl eingeschmiert ist, zum Ständer des fetten Filters anzuschrauben.
60. Ins Schwungrad speziell oprawku für das Zentrieren der Kupplung einzustellen. Die Disk der Kupplung und den führenden Teil der Kupplung einzustellen. Sechs Bolzen der Befestigung des führenden Teiles der Kupplung zum Schwungrad einzuschrauben, sie in etwas Etappen festziehend – bildet der endliche Moment der Verzögerung der Bolzen 10 Nm – und, oprawku für das Zentrieren der Kupplung herauszuziehen.
61. Die Platte mit den Teilungen für die Anlage der Zündung über dem Schwungrad festzustellen, zwei Bolzen zur hinteren Wand des Blocks der Zylinder angeschraubt.
62. (Wenn festzustellen ist) der Sensor der Lage der Kurbelwelle (der Sensor WMT) in der hinteren Wand des Blocks der Zylinder und vorsichtig anwesend, es bis zum Anschlag über die Oberfläche des Schwungrades einzudrücken. Den Bolzen der Schelle des Sensors anzuschrauben und, diese Lage des Sensors zu bezeichnen. Vorsichtig den Bolzen der Schelle zu schwächen und, der Sensor ein wenig ungefähr auf 1 mm zurückzuweichen; in dieser Lage den Bolzen der Schelle des Sensors festzuziehen.
63. Den Kolben des 1. Zylinders festzustellen, (vom Schwungrad) in der Lage WMT haltend und, den Körper des Verteilers in solche Lage umzudrehen, damit sich die Elektrode des 1. Zylinders im Deckel unter dem Rotor des Verteilers befand. Den Verteiler in dieser Lage festzulegen.