Peugeot 405

1987–1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Pescho 405
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das Brennstoffsystem
+ 5. Die Systeme des Schmierens, der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Die Lenkung
+ 11. Die Aufhängungen
- 12. Das Bremssystem
   12.1. Die technische Charakteristik
   12.2. Prokatschka des hydraulischen Bremssystems
   12.3. Der Ersatz des Vorderbremsleistens
   12.4. Die Bremsrohrleitungen und die Schläuche
   12.5. Der Ersatz des hinteren Bremsleistens auf den Scheibenbremsen
   12.6. Der Ersatz des hinteren Bremsleistens auf den Trommelbremsen
   12.7. Die Vorderbremsdisk
   12.8. Die hintere Bremsdisk
   12.9. Die hintere Bremstrommel
   12.10. Der Support der Vorderbremse
   12.11. Der Support des Hinterrades
   12.12. Der hintere Bremszylinder
   12.13. Der Hauptbremszylinder
   12.14. Das Bremspedal
   12.15. Der Vakuumverstärker der Bremsen
   12.16. Das einseitige Ventil des Vakuumverstärkers der Bremsen
   12.17. Die Regulierung der Handbremse
   12.18. Der Hebel der Handbremse
   12.19. Das Tau der Handbremse
   12.20. Der Schalter der Kontrolllampe des Einschlusses der Handbremse
   12.21. Das Ventil der Regulierung des Drucks im Bremssystem
   12.22. Der Schalter des Bremslichtes
   12.23. Das Antiblocksystem (ABS)
   12.24. Der Ersatz des Sensors des Rads
   12.25. Die Entfernung der Luft aus dem Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung



12.23. Das Antiblocksystem (ABS)

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das Antiblocksystem der Bremsen (Bendix ABS)

1 – das elektronische verwaltende Modul,
2 – der hydraulische Knoten,
3 – der Knoten der Pumpe mit dem elektrischen Antrieb,
4 – die Sensoren der Vorderräder,
5 – die Sensoren der Hinterräder

Das Ablaufdiagramm Bendix ABS

1 – der Knoten der Pumpe mit dem elektrischen Antrieb,
2 – der Sensor 16,0 MPa,
3 – der Sensor 18,0 MPa,
4 – der Sensor 9,0 MPa,
5 – das elektronische verwaltende Modul,
6 – der Akkumulator die Drücke,
7 – die Sender die Drücke,
8 – die Sensoren,
9 – der hydraulische Knoten,
10 – die Zahnräder,
11 – das Signallämpchen,
12 – der Kontrollstecker (М897),
A/E – elektritscheski die gesteuerten Einlass-Abschlußventile,
F – die Bremse,
R – der Behälter der Bremsflüssigkeit

Das Prinzip der Arbeit

Während des intensiven Bremsens kann das Rad an der Oberfläche bleiben. Die Kreisgeschwindigkeit des Rads gibt es mehrere Geschwindigkeit des Autos in diesem Fall.

Das Gleiten minimal (0 %), wenn das Rad frei gerollt wird, und maximal (100 %), wenn das Rad blockiert ist. Die Effektivität des Bremsens meist, wenn der Koeffizient des Gleitens 15 % bildet, was zulässt, die guten Immunitäten und die Lenkbarkeit des Autos aufzusparen.

Die Rolle ABS besteht in der Beschränkung des Drucks im Bremssystem so damit die Bedeutung des Koeffizienten des Gleitens dem Empfohlenen ungefähr gleich war.

Die Handlung dieses Systems soll unverzüglich und unabhängige für jedes Rad sein. Das System soll auf jede Veränderung der Reisedeckung und der Belastung auf das Auto unverweilt reagieren.

Die Konstruktion

ABS besteht aus den elektronischen und hydraulischen Elementen. Zu ihrem Bestand gehören die folgenden Teile.

Der hydraulische an der Stelle des klassischen haupt- Bremszylinders aufgestellte Knoten, der zwei Sender des Drucks, die zwei unabhängige Konturen des Systems als "CH" nähren hat und sechs ist es der gesteuerten Ventile der Modulation des Drucks elektronisch. Vier von ihnen bekommen die elektrischen Signale, die vom verwaltenden Modul geschickt werden, und modulieren den Druck in der Bremskontur. Zwei übrigen Ventile schützen vor den plötzlichen Veränderungen des Drucks in den Vorderbremsen, so, dass die Charakteristiken des Autos nicht zu verschlimmern.

Vier Sensoren (nach einem auf jedes Rad), die ins verwaltende Modul die Daten über die augenblickliche Geschwindigkeit jedes Rads schicken.

Das elektronische verwaltende Modul (aufgestellt auf der Wand des linken Vorderflügels), der aufgrund der Daten von den Sensoren die elektrischen Ventile des hydraulischen Knotens verwaltet. Dieses Modul ist auch mit der autodiagnostischen Verwendung ausgestattet, die den Fahrer über das Entstehen des Defektes informiert.

Der Knoten der Pumpe mit dem elektrischen Antrieb, der den notwendigen Druck im Bremssystem schafft.

Verschiedene können drei als ABS je nach dem Modell des Autos verwendet werden.

DAS SYSTEM BENDIX MIT BESTAND- ABS

Dieses System wurde auf einige Modelle bis zum 1993 wie die Standardausrüstung festgestellt. Das System ist anstelle des gewöhnlichen Systems verwendet, die Handlung des Bremspedals wird auf den Block der hydraulischen Verwaltung übergeben, den der Hauptbremszylinder und der Vakuumverstärker im gewöhnlichen Bremssystem ersetzt.

Das System arbeitet beim sehr hohen Druck, gewöhnlich von 158 bis zu 183 Bar, das von der elektrischen Pumpe entsteht, die auf dem Modulator bestimmt ist.

Das System wird fortsetzen, selbst wenn der Sensor zu arbeiten, der auf dem Rad des Autos bestimmt ist, ist ausgefallen. Im Falle des allgemeinen Bruches wird die Steuereinheit das System zum gewöhnlichen Bremsen zurückgeben.

DAS SYSTEM BENDIX MIT ZUSÄTZLICH ABS

Das System Bendix mit zusätzlich ABS wird auf einige Modelle festgestellt, ABS ist in Ergänzung zu den gewöhnlichen Elementen des Bremssystems verwendet.

Das System verwendet den Druck, der vom gewöhnlichen Hauptbremszylinder und vom Vakuumverstärkern geschaffen wird.

Das System wird fortsetzen, im Regime des gewöhnlichen Bremsens im Falle des Bruches ABS zu arbeiten.

DAS SYSTEM BOSCH 2E MIT ZUSÄTZLICH ABS

Das System Bosch 2E mit zusätzlich ABS wird auf einige Modelle ab 1993 festgestellt und ist Bendix mit zusätzlich ABS ähnlich.

Das Funktionieren

Wenn einer der Sensoren den Anfang der Blockierung des Rads registriert, so wirkt das verwaltende Modul auf das entsprechende elektrische Ventil ein, das geschlossen wird und hält dank ihm den notwendigen Druck des Bremsens (für dieses Rad) fest.

Wenn die volle Blockierung des Rads immerhin treten wird, so verbindet das elektrische Ventil die entsprechende Bremse mit dem Kompensationsbehälter und fällt der Druck heftig. Das Rad beginnt wieder, sich zu drehen. Es ruft die Veränderung des Zustandes des elektrischen Ventiles herbei, dank wem die Größe des Drucks wieder geschieht. Dieser Zyklus wird sehr schnell (mehrmals in die Sekunde) erfüllt, und der ganze Prozess dauert oder bis zur Unterbrechung des Autos, oder bis zur Abschwächung des Druckes auf das Pedal.

Die Kontrolle

ABS ist mit der mit dem verwaltenden Modul verbundenen Einrichtung der Autodiagnostik versorgt, die im Falle des Entstehens des Defektes des elektronischen Teiles des Systems das Anbrennen des Kontrolllämpchens auf der Kombination der Geräte herbeiruft. Dieses Lämpchen bezeichnet auf die Quelle des Defektes nicht. Für die genaue Bestimmung des Grundes des Defektes ist nötig es die folgende Methode zu verwenden.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Zwischen der Spitze, die vom Symbol М897 bezeichnet ist, und der Masse, den Schalter anzuschließen.
2. Die Zündung einzuschalten und, den Schalter auf 3 Sekunden zu schließen. Das Kontrolllämpchen auf dem Geräteschild wird aufflammen.
3. Den Schalter abzustellen. Das Kontrolllämpchen wird einmal aufflammen, dass der Zahl 1 in der Reihe die Zehn entspricht. Dann erlischt das Lämpchen auf 1,5 Sekunden und doppelt flammt auf, was der Zahl 2 in der Reihe der Einheiten entspricht.
4. Dieses Signal ist nötig es zu interpretieren, wie die Zahl 12, die eine Kodebezeichnung des Anfanges der Prüfung ist.

Die Suche der Gründe des Defektes

Eine Kodebezeichnung des Defektes ist die Zahl 51.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Schalter auf 3 Sekunden zu schließen, das Kontrolllämpchen soll aufflammen.
2. Beim abgestellten Schalter flammt das Kontrolllämpchen, zum Beispiel, 5 Male auf, dass der Zahl 5 in der Reihe die Zehn entspricht. Das Lämpchen erlischt auf 1,5 Sekunden wieder und flammt einmal (die Zahl 1 in der Reihe der Einheiten) auf.

Der Kode des Defektes
Das fehlerhafte Element
Der Gegenstand der Prüfung
14
Die hydraulische Einrichtung
Das Niveau der Bremsflüssigkeit
Der hydraulische Druck
Die Verwaltung von der hydraulischen Einrichtung
23
Die Kontur des Signallämpchen ABS
Die Diode
Das Grundstück der elektrischen Kette zwischen dem Signallämpchen ABS und der Schutzvorrichtung
24–33
Der Sensor des hinteren linken Rads
Das Signal, das vom Sensor geht

Der Widerstand des Sensors

Das Grundstück der elektrischen Kette zwischen dem Sensor und dem elektronischen Modul
25–34
Der Sensor des rechten Vorderrads
31–35
Der Sensor des hinteren rechten Rads
32–41
Der Sensor des linken Vorderrads
42
Elektritscheski das gesteuerte Ventil der Vorderrechte
Das Funktionieren elektritscheski des gesteuerten Ventiles

Der Widerstand elektritscheski des gesteuerten Ventiles

Das Grundstück der elektrischen Kette zwischen elektritscheski vom gesteuerten Ventil und elektronnnym vom Modul
43
Elektritscheski das gesteuerte Ventil (die Beschränkung) der Vorderrechte
44
Elektritscheski das gesteuerte Ventil der Vorderlinke
45
Elektritscheski das gesteuerte Ventil (die Beschränkung) der Vorderlinke
51
Elektritscheski das gesteuerte Ventil der hintere Rechte
52
Elektritscheski das gesteuerte Ventil der hintere Linke